Facebook Google Plus Linkedin YouTube

Die Georadar-Exploration des Süßwasserreservoirs ermöglicht es, den Boden detailliert zu untersuchen. 

Süßwasseruntersuchung VIY3 GPR

ALLROUNDER

Unterwasserboden erkunden

Was genau ist damit gemeint? Hauptauschlaggebend für den Einsatz von Bodenradaren bei Wasserreservoir-Untersuchungen, ist die Möglichkeit die Bodenstruktur zu untersuchen. Somit können Objekte identifiziert werden, die sich auch unterhalb des Unterwasserbodens befinden.

Die VIY3 Bodenradare liefern dabei gleichzeitig Informationen über die Dicke des Bodenschlickens oder des Untergrundes und dessen Volumenstruktur. Etwas was sonst kaum ein anderes Verfahren ermöglicht.

Fazit, der Einsatz von Bodenradaren eignet sich sehr gut für die Detektion von zugeschütteten Unterwasserobjekten im Rahmen von zum Beispiel archäologischen Untersuchungen, aber auch für Voruntersuchung beim Verlegen von Unterwasserkabeltrassen oder Rohren.

Einige Sondierungsbeispiele

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne