Detektion von Baumwurzeln

Facebook Google Plus Linkedin YouTube

"Spart Zeit, Geld und rettet Wurzelleben"

GEORADARE ERMÖGLICHEN EINE

Zerstörungsfreie Detektion von Baumwurzeln

Im Rahmen von Baumuntersuchungen (Stabilität der Wurzelstruktur) sowie bei anstehenden Baumaßnahmen, sind Kenntnisse über den Wurzelverlauf eines Baumes von ganz wichtiger Bedeutung.

Das Georadar-Verfahren bietet Ihnen die Möglichkeit einer zerstörungsfreien Untersuchung des Wurzelsystems eines Baumes und ermöglicht gleichzeitig eine flächendeckende Prospektion und Sicherheit im unbekanntem Terrain.

GEORADARE ERMÖGLICHEN EINE

Zerstörungsfreie Detektion von Baumwurzeln

Im Rahmen von Baumuntersuchungen (Stabilität der Wurzelstruktur) sowie bei anstehenden Baumaßnahmen, sind Kenntnisse über den Wurzelverlauf eines Baumes von ganz wichtiger Bedeutung.

Das Georadar-Verfahren bietet Ihnen die Möglichkeit einer zerstörungsfreien Untersuchung des Wurzelsystems eines Baumes und ermöglicht gleichzeitig eine flächendeckende Prospektion und Sicherheit im unbekanntem Terrain.

GEORADARVERFAHREN

Was steckt hinter der Technologie?

Das Georadar (auch Bodenradar genannt) besteht aus einer Sender- und Empfänger-Antenne. Mittels der Sender-Antenne werden elektromagnetische Impulswellen in den Untergrund geschickt. Die Wellengeschwindigkeit der Bodendurchdringung kann sich dabei je nach Untergrundbeschaffenheit unterscheiden.

Trifft eine Welle auf ein Objekt (z.B. eine Baumwurzel), so wird die Impulswelle von dem Objekt reflektiert und von der Empfänger-Antenne erfasst und protokolliert. Die Software verarbeitet die Daten und bildet das Ergebnis der Wellenreflektion in einem sogenannten Radargramm als Hyperbel ab.

Wurzelsystem_Planner VIY3 GPR

LAGEPLAN UND PROJEKTION

Wurzelsystem im Planner abbilden

Damit Sie die Baumwurzeln von anderen Objekten unterscheiden können, bietet Ihnen unsere Software die Möglichkeit Ihre Sondierungsdaten (Profile) in einem Lageplan abzubilden. Dadurch können Sie relativ schnell feststellen, ob es sich um ein einzelnes Objekt handelt (z.B. Gestein) oder einen längerer Verlauf über mehrere Profile zu beobachten ist.

Anhand des Beispieles können Sie erkennen, dass die Antenne bei einer Entfernung von 1,4 m, 2,4 m und 3,6 m, ausgehend vom Startpunkt, sowie bei einer immer identischen Tiefe zwischen 0,15 m bis 0,3 m, eine Veränderung registriert und erfasst hat.

Unsere Software ist kostenlos! Laden Sie sich noch heute die aktuellste Version sowie einige Datenbeispiele herunter und lernen Sie unsere Software kennen.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne